Mitgliedermail 17 / 2020

  • Swiss: Verlängerung Kurzarbeit & Sparmassnahmen in Vorbereitung
  • Swissport Zürich: GAV-Lösung in Sicht
  • Swissport Genf: Quo vadis?

Geschätzte KollegInnen

Mitten in schwierigen Spar-Verhandlungen mit der Swiss wird bekannt, dass nun saftige «Boni-Zahlungen» für das erfolgreiche Geschäftsjahr 2019 dem Topkader mit dem Oktoberlohn ausbezahlt wurde. Konkret variable Lohnanteile gemäss individuellen Verträgen: 50 % des Jahresbasissalärs dem oberen Kader bzw. 60 % den GL-Mitgliedern.

Wenn auch vertraglich zustehend, ist das Ausmass dieses variablen Anteils fragwürdig. Mitten in der dramatischsten Krise der Luftfahrt seit Menschengedenken werden enorme Summen dem Topkader ausbezahlt.

Währenddessen müssen GAV-Unterstellte bis 20 % Lohnreduktion aufgrund Kurzarbeit verkraften. Zudem wird die Branche mit öffentlichen Geldern auch Dank unserem Engagement gestützt und die Swiss konfrontiert uns mit massiven «corona-Sparforderungen» - das wirft berechtigte Fragen auf, auch in der Politik und gefährdet den unverzichtbaren, öffentlichen Goodwill.

Swiss: Verhandlungen 
Die Sparvorhaben der Swiss sind einschneidend. Die Situation der Unternehmung mit weitgehend stillgelegter Flotte ist herausfordernd. Kurzarbeitsentschädigung und die Bundeshilfe sind allerdings extrem lindernd.

  • Kurzarbeitsentschädigung

Selbstverständlich begrüssen wir die Option der Kurzarbeit. Dies ist entscheidend, damit ein «Freezing» der Strukturen die Delle der Krise überwinden kann – ohne Entlassungen vorzunehmen. Gleichzeitig ist es je nach Lebenssituation auch sehr schwierig, mit der Lohnkürzung auf dem Anteil «Kurzarbeitstage» zurecht zu kommen.

Unsere Zustimmung zur Verlängerung der Kurzarbeit knüpften wir an Bedingungen. Einerseits die «Härtefallregelung», weshalb keine Löhne unter CHF 4'000/Monat zuzüglich definierter Zulagen pensenbereinigt sinken dürfen. Andererseits kämpften wir für einen generellen Kündigungsschutz aus wirtschaftlichen Gründen während der Kurzarbeitsperiode. Schlussendlich konnten wir uns einigen auf die Weiterführung der bisherigen Vereinbarung, also inkl. 4’000-er Regel, ergänzt mit dem erwähnten Kündigungsschutz, der bis Ende März 2021 wirksam ist. Die anderen Bestimmungen haben bis Ende August 2021 Gültigkeit.

Überrascht nahmen wir zudem zur Kenntnis, dass bei der Stiftung «Aufwind» kaum ein Anstieg von Gesuchen um Unterstützung zu verzeichnen war.

  • Sparmassnahmen

In der ersten Verhandlungsrunde konnten wir uns nun darauf einigen, dass bei Abschluss eines Sparpakets folgende Rahmenbedingungen gelten:

  • Massnahmen nur temporär, bei Bedarf ab Auslauf der Kurzarbeitsentschädigung längstens aber bis Ende 2021
  • Verlängerung der Gültigkeitsdauer: frühester Kündigungstermin des GAV 3 Jahre nach Beendigung der Massnahmen
  • Quartalsweises Reporting zum Bedarf an Kostensenkungen

Den geforderten Kündigungsschutz während der Dauer der Massnahmen zu gewährleisten sieht sich die Swiss nicht im Stande, allerdings werden die unsererseits geforderten Pay Back Rules nochmals geprüft und «Schadloshaltung» im Falle einer Kündigung werden wir definieren.

Bei Einigung der Rahmenbedingungen wird in der nächsten Verhandlungsrunde der Inhalt allfälliger Sparmassnahmen traktandiert. Infos folgen! 

Swissport Zürich: Lösung in Sicht 
Die Verhandlungen erzielen bemerkenswerte Fortschritte. Es ist zu erwarten, dass ein Deal auf Ende November 2020 den Mitgliedern zur Stellungnahme vorgelegt werden kann.

Swissport Genf: Quo vadis? 
Mit einer Intervention bei Swissport International SPI haben wir auf die Unhaltbarkeit eines vertragslosen Zustandes hingewiesen und eine dringende Aussprache verlangt (Link Brief).

Währenddessen gärt die Situation in Genf. Vertragsloser Zustand bedeutet Aufhebung jeglicher Friedenspflicht. Mit der Missachtung der Empfehlungen des Einigungsamtes durch Swissport Genf wurde eine Grenze überschritten, die für Öffentlichkeit und Gewerkschaften unhaltbar sind. Weitere Schritte sind in Planung!

Ja, geschätzte KollegInnen, SEV-GATA bleibt auch in der Krise an deiner Seite – unabhängig, parteiisch und mit Blick auf eine sichere Zukunft. Mit deiner Solidarität werden wir deine Ziele erreichen - die Sicherung deines Arbeitsplatzes mit anständigen Arbeitsbedingungen.

Deine Mitgliedschaft ist unsere Motivation. Danke, dass du Teil der Bewegung der grössten Transportgewerkschaft der Schweiz bist.

Herzliche Grüsse

Philipp Hadorn, Präsident

SEV-GATA, Deine Gewerkschaft der Luftfahrtindustrie!
Philipp Hadorn, Präsident GATA: SEV-Aviation
Enable JavaScript to view protected content. / www.sev-gata.ch / www.sev-online.ch

Kommentar schreiben