Mitgliedermail 3 / 2021

  • Zwischenfazit zur Krise – Früchte des Engagements
  • GV SEV-GATA am 23. September 2021
  • Team Luftverkehr

Geschätzte KollegInnen

Kollektive Regelungen für die aktuelle Krise konnte SEV-GATA in allen Sozialpartnerschaften der Luftfahrt inzwischen unterzeichnen, mit einer Ausnahme: Swissport Genf.

Zwischenfazit zur Krise - Kurzarbeit: Durchschnaufpause in Sicht

Langjährige Sozialpartnerschaften verschleiern in keiner Art und Weise die gegensätzlichen Interessen von Unternehmen und Gewerkschaften: Während Unternehmungen oft die Optimierung der Erträge ihrer Geldgeber anstreben, wollen wir als Gewerkschaften unsere Mitglieder an diesem Erfolg teilhaben lassen – mit fairen Arbeitsbedingungen, langfristiger Sicherheit des Arbeitsplatzes, angepasster Entwicklung der Löhne und nachhaltigen Sozialleistungen. Das führt naheliegenderweise zu gegensätzlichen Interessenlagen, die es – nicht selten auch konfliktbeladen – auszutragen gilt. Darin hat SEV-GATA seit Jahrzehnten Erfahrung mit bemerkenswerten Erfolgen!

In der Krise rücken Differenzen um ein Viertelprozent mehr oder weniger Lohnanpassungen allerdings in den Hintergrund. Zurecht! Es gilt die Unternehmung mit den Jobs so zu sichern, dass wiederum eine Normalisierung der Situation eintreten kann.

Im Kampf gegen die Corona-Pandemie gibt es Schulterschlüsse: Politik, Unternehmen und Gewerkschaften einigten sich auf Massnahmen zum «Freezing» - das «Einfrieren der Strukturen» bis die Krise vorüber ist. SEV und SEV-GATA, seit Jahrzehnten auch politisch aktiv und besser vernetzt als die meisten Unternehmen, setzte sich engagiert für die Interessen der Beschäftigten ein. Der Erfolg lässt sich sehen:

  • ein Milliardenhilfspaket des Bundes wurde exklusiv für die Luftfahrt geschnürt
  • die Swiss ergänzte die Kurzarbeitsentschädigung (KAE) in der ersten Krisenphase auf 100 % des Lohnes
  • die Gewährung der Kurzarbeit wurde in die zwei Phasen enorm vereinfacht und erweitert
  • die Kurzarbeitsentschädigung bei «TiefstlöhnerInnen» wurde auf 100 % erhöht, bei der Swiss ein erhöhter Tiefst-Plafond vereinbart
  • die maximale Bezugsdauer der KAE von vier Abrechnungsperioden zwischen dem 1. März 2020 und 31. März 2021 wurde aufgehoben
  • und nun hat das Parlament am 19. März 2021 dem Bundesrat die Kompetenz erteilt, die Höchstbezugsdauer der KAE auf 24 Monate zu erhöhen, falls sich die Wirtschaft im Sommer nicht wieder erholt.

Unser enormes Engagement vor der Krise, aber auch ganz besonders während den vergangenen Wochen, hat sich nun offensichtlich ausbezahlt: Verzögert sich das «ramp up» in der Luftfahrt über die Sommermonate, wird der Bundesrat nicht darum herumkommen, seine entsprechende Kompetenz zu nutzen – ein Erfolg für alle Angestellten!

Dieser Erfolg ist aber auch klar eine ultimative Aufforderung an die Unternehmen: Jetzt gilt es auf Strukturanpassungen zu verzichten, die Unterstützungsoptionen zu nutzen, die Arbeitsplätze zu erhalten und damit gewappnet für den «verzögerten» Aufschwung bereit zu bleiben. Es wäre weder wirtschaftlich noch sozial verantwortbar, JETZT, nach dieser öffentlichen, kollektiven und sozialpartnerschaftlichen Unterstützung, Abbaumassnahmen zu lancieren. Diese Szenarien sind umgehend in den «Runden Ordner», im Papierkorb, zu versenken. Nur so gelingt es, den Schulterschluss mit sozialem Frieden aufrecht zu erhalten – eine zwingende Voraussetzung, um die Herausforderungen das «ramp up» erfolgreich zu bewältigen.

Von den Mitarbeitenden braucht es weiterhin Geduld. Lohneinbussen schmerzen. Die Bedeutung der Arbeit, die weit über die Lohnzahlung reicht, wird zur Belastung.

Mit Impfung und Impfpass stehen die Chancen gut, dass die Durchhalteparole «nur» noch wenige Monate anhalten muss. SEV-GATA bleibt dran, an vorderster Front, hinter und vor den Kulissen mit einem Ziel: Deine Zukunft zu sichern!

GV SEV-GATA am 23. September 2021

Der Vorstand von SEV-GATA hat beschlossen, die diesjährige Generalversammlung (GV) auf das zweite Halbjahr zu verschieben, konkret auf Donnerstag, den 23. September 2021. Dieses Jahr werden wir nach der eindrücklichen Jubiläumsfeier im 2020 im Sommer entscheiden, wie wir dieses Jahr der Situation angepasst unsere GV 2021 durchführen können und euch anschliessend informieren.

SEV Team Luftverkehr

Markus Cadosch, Gewerkschaftsekretär SEV, hat uns in den vergangenen 2 Jahren mit einem Teil seines Arbeitspensums im Team Luftverkehr unterstützt, insb. bei der Swiss. Jetzt nutzt er die Gelegenheit, sein Pensum zu reduzieren, um sich anderweitig vermehrt ehrenamtlich engagieren zu können. Respekt! Damit gibt Markus Cadosch sein Dossier Luftverkehr ab, bleibt dem SEV aber für mehrere andere Dossiers weiterhin erhalten. Markus, danke für diese grossartige Zusammenarbeit und weiterhin alles Gute – «we stay in touch»!

Mit Sheila Belometti haben wir eine passende Nachfolgerin als Gewerkschaftssekretärin im Regionalsekretariat Zürich: Seit dem 1. Januar 2021 ergänzt uns Sheila im Team Luftverkehr. Mit akademischem Rucksack, verbunden mit Airline-Erfahrung als Cabin Crew Member und einigen Monaten Anstellung bei einer anderen Gewerkschaft bringt sie optimale Voraussetzungen für den Einsatz in der Luftfahrt: Herzlich willkommen! (Auf www.sev-gata.ch finden sich die Koordinaten und Bilder von Sheila und den übrigen Mitgliedern des SEV-Teams Luftverkehr.)

Bei Fragen zögere nicht, dich an uns zu wenden. SEV-GATA ist für dich da: Nicht nur, aber auch in Momenten der Krise!

SEV-GATA, eine Mitgliedschaft, die sich lohnt – individuell, kollektiv, global. Danke für dein Vertrauen!

Herzliche Grüsse

Philipp Hadorn, Präsident

SEV-GATA, Deine Gewerkschaft der Luftfahrtindustrie!
Philipp Hadorn, Präsident GATA: SEV-Aviation
Enable JavaScript to view protected content. / www.sev-gata.ch / www.sev-online.ch

Kommentar schreiben