Member Mail 6/2012

GV wählt Präsidium und Vorstand
Swiss über nimmt Engine Shop von LTSW
LTSW – Abbau im Gang / Zukunft unsicher
SCORE bringt Swiss-Mitarbeitende unter Druck
12 freie Sonntage sind nicht genug


Liebes Mitglied

Grossprojekte zeigen es: Mit gemeinsamem Willen lassen sich Infrastrukturprojekte für die Zukunft umsetzen. Anlässlich der Generalversammlung vom 19. Juni 2012 erhielten wir einen Einblick in das gigantische Verkehrsprojekt „Durchmesserlinie“ in Zürich.

GV wählt Präsidium und Vorstand
Die GV wählte in den Vorstand von SEV-GATA für die statutarische Periode 1.1.2013 bis 31.12 2017 die Bisherigen:
Philipp Hadorn, Präsidium
Dominik Fischer, Vize-Präsident & Kassier
Andreas Breker, Mitglied
Bert Füller, Mitglied
Im Jahresbericht wurden die Situation der Branche, die problematische Wettbewerbseuphorie der EU, aber auch der gegenwärtige Sozialabbau als Folge der Finanzkrise ausgeführt. Auch an dieser Stelle einen herzlichen Dank den Vorstandsmitgliedern für ihr Engagement.

Swiss über nimmt Engine Shop von LTSW
Die 22 Mitarbeitenden des Engine Shops werden von der Swiss ein Job-Angebot erhalten. Gegenwärtig läuft ein Konsultationsverfahren. Problematisch erscheint die Tatsache, dass die Swiss in ihrer Strategie keine längerfristige Weiterführung des Engine Shops vorsieht. Die wechselhafte Strategie mit Outsourcing und Insourcing verschiedener Abteilungen zeugt nicht gerade von dynamischer Führung.

LTSW – Abbau im Gang / Zukunft unsicher
Der Abbau der LTSW ist voll im Gange. Bis jetzt ist weder die GAV-Kündigung zurückgenommen, noch sind GAV-Verhandlungen im Gange. Durch den Abzug des lokalen Managements gilt es jetzt dringend, Stabilität für die weiterbeschäftigten LTSW-Mitarbeitenden zu bieten. Gemäss mehreren Rückmeldungen ist die Situation auf dem Arbeitsmarkt für die Entlassenen schwierig und belastend.

SCORE bringt Swiss-Mitarbeitende unter Druck
Mehrere Mitglieder beklagten sich über bemerkenswerten Druck im Zusammenhang mit der Erarbeitung des Sparprogramms „Score“. Die ambitiösen Sparziele des Konzerns in einer Aufbauphase bei der Swiss sind schwer nachvollziehbar.

12 freie Sonntage sind nicht genug
Die Motion Germanier verlangt, dass dem Bodenpersonal der Luftfahrt in Zukunft nur noch mindestens 12 freie Sonntage gewährt werden müssen. Nach Intervention von SEV-GATA bei einer vorberatenden Kommission des Parlamentes wurde die Behandlung der Vorlage sistiert. Gegenwärtig stehen wir mit den Arbeitgeberverbänden und dem zuständigen Amt (SECO) in Verhandlungen zur Erarbeitung einer Lösung. Beim Quervergleich mit anderen Beschäftigten im öffentlichen Verkehr gilt es zu berücksichtigen, dass diese dem Arbeitszeitgesetz (AZG) unterstellt sind, welches wesentlich bessere Rahmenbedingungen zum Schutz der Arbeitnehmenden beinhaltet.

Trotz schwierigem Umfeld stehen für viele Sommerferien vor der Tür. Eine erholsame Zeit und Mut zu konstruktiv-kritischer Mitgestaltung der Arbeitsbedingungen wünsche ich!

Mehr Einsatz in der Gewerkschaftsbewegung bringt Befriedigung und verbesserte Arbeitsbedingungen. Bei Interesse melde Dich bei mir.
SEV-GATA, die Gewerkschaft im Kampf für die Interessen des Verkehrspersonals!

Mit engagierten Grüssen
SEV-GATA, Deine Gewerkschaft der Luftfahrtindustrie!
Philipp Hadorn, Präsident
Enable JavaScript to view protected content. 
www.sev-gata.ch / www.sev-online.ch

Kommentar schreiben