Membermail 4/2010

Der Vulkan
Das AVIG-Referendum
Der Abbau
Die 1. Mai-Botschaft
Die GV SEV-GATA vom 5. Mai  

Liebe Mitglieder

Der Vulkan
Der Vulkan legt die Luftfahrt still – und damit unzählige Geschäftsreisende und Touristen.
Die Folgen für die Branche sind gross, das Ausmass aber noch nicht abschätzbar.
Für viele unserer Mitglieder bedeuten die Flugzeuge am Boden allerdings nicht weniger Arbeit, sondern zusätzliche Aufgaben. Die Mitarbeitenden der Luftfahrtindustrie haben einmal mehr bewiesen, dass sie auch in Extremsituationen Ruhe bewahren und eine hervorragende Leistung erbringen.
Die Gewerkschaften – auch im Verbund der European Transport Worker’s Federation ETF – verlangen, dass die Unternehmen der Luftfahrtindustrie in der gegenwärtige Situation ausharren, keinerlei Anpassungen oder Umgehung geltender (Gesamtarbeits-)Verträge versuchen, weder Ferienbezüge noch andere Formen zur Übernahme der Vulkanfolgen durch die Mitarbeitenden anstreben und keinerlei Personalabbaumassnahmen beschliessen oder ausführen.
Zudem regt ETF die Kommission der Europäischen Union an, umgehend ein Meeting mit allen Stakeholders (Behörden, Industrie und Gewerkschaften) zu organisieren, um Massnahmen zur Linderung der wirtschaftlicher Folgen derartiger Katastrophen zu erarbeiten.
SEV-GATA nimmt mit Genugtuung zur Kenntnis, dass bisher kein Mitglied bei uns geltend machte, dass dessen Betrieb im Zusammenhang mit dieser Krisenbewältigung Pflichtverletzungen anzulasten sind. 

Das AVIG Referendum
Mitten in der Krise wurde beschlossen, dass die Leistungen der Arbeitslosenversicherung in der Schweiz drastisch gekürtzt werden sollen. Noch sind beachtliche Kürzungen für junge Arbeitnehmende vorgesehen. Das ist inaktzepabel und führt zu unhaltbaren sozialpolititschen Zuständen in der Schweiz.
Die Gewerkschaften haben beschlossen, das Referendum zu ergreifen und damit ein Volksabstimmung zu provozieren. Noch läuft die Unterschriftensammlung. Ein Unterschriftenbogen wurde unserer letzten Ausgabe der Gewerkschaftszeitung beigelegt oder kann bei uns bestellt werden. 

Der Abbau
Der Personalabbau bei LTSW ist voll im Gange. Dank unserer gewerkschaftlichen Intervention konnte immerhin die Anzahl der zu entlassenden KollegInnen um  über 10% reduziert werden.
Sollten bei der Anwendung des Sozialplanes Konflikte entstehen, prüfen wir bei Bedarf für Mitglieder nach Zustellung der Vollmacht (vgl. Rechtsschutzgesuch auf Website) und des letzten Lohnzettels gerne die Schlussabrechnung.

Die 1. Mai-Botschaft
Am 1. Mai 2010 werde Tausende Arbeitnehmende an zahllosen Plätzen über den ganzen Globus an Kundgebungen teilnehmen.
Die Abzockereliten haben die Welt in die Krise geritten. Die Arbeitnehmenden müssen die Zeche bezahlen. Die Arbeitslosigkeit sinkt nicht. Dafür steigt wieder die Arroganz der Boniritter. Sie haben sich nur kurz geschämt über das Desaster, das sie angerichtet haben. Schon erheben sie wieder und ohne jegliche Schamesröte im Gesicht ihre Abzockerforderungen.
Oben prassen wenige, unten schnallen viele den Gürtel stets enger: So kann es nicht weitergehen! Dem stellen wir uns entgegen. Wir verlangen: Arbeit Lohn und Rente statt Profit und Gier!
Die Gewerkschaften stehen ein für eine Welt, die den Menschen unabhängig vom Bankkonto respektiert. Sie stehen ein für Lohngleichheit jenseits des Geschlechts, für Chancengleichheit jenseits des Passes, für Nachhaltigkeit und Solidarität jenseits der nationalen Grenzen. Unsere Welt hat viel Reichtum. Er muss nur gerechter verteilt werden.

SEV-GATA Mitglieder sind aufgerufen, an einer lokalen 1. Mai-Kundgebung teilzunehmen.

Die GV SEV-GATA vom 5. Mai
Letzte Erinnerung: Unsere jährliche Generalversammlung findet statt am Mittwoch, 5.Mai 2010, um 18.15 Uhr in Olten. Achtung: Anmeldefrist bis am 30. April 2010.

Mit engagierten Grüssen
SEV-GATA, Deine Gewerkschaft der Luftfahrtindustrie!
Philipp Hadorn, Präsident
philipp.hadorn@sev-online.ch
www.sev-gata.ch  / www.sev-online.ch

Kommentar schreiben