Media report, February 2nd 2010

SEV-GATA stellt Forderungen an Lufthansa Technik

Stellenabbau am Euroairport ist überrissen

Der Belegschaft von Lufthansa Technik Switzerland beim Euroairport in Basel ist heute der Abbau von 95 Vollzeitstellen bekanntgegeben worden. Die SEV-GATA hält den Abbau für überrissen. Sie erwartet, dass das Ausmass reduziert und den Betroffenen innerhalb des Lufthansa-Konzerns passende Stellen angeboten werden.

 

Ein Stellenabbau von über 20 Prozent der Belegschaft ist massiv und stellt die Strategie des Unternehmens in Frage. Obwohl kurzfristig noch eine gute Auslastung vorhanden ist, scheinen ab März die Aufträge einzubrechen. Der Stellenabbau ist jedoch in diesem Ausmass zweifellos überrissen und muss deutlich reduziert werden. Im Rahmen des Konsultationsverfahrens wird SEV-GATA entsprechende Vorschläge einbringen.

 

Die Betroffenen, die ihre Stelle verlieren, können Leistungen aus einem bestehenden Sozialplan beziehen. SEV-GATA fordert jedoch Nachbesserungen, wo immer die individuelle Situation es erfordert. Zudem appelliert SEV-GATA an den Weltkonzern Lufthansa, Stellen an andern Standorten für Leute freizuhalten, die in Basel entlassen werden.

 

SEV-GATA erwartet, dass die Strategie von Lufthansa Technik Switzerland mit dem reduzierten Personalbestand zum Erfolg führt. Das Management erklärt, dass durch den Abbau der Standort Basel gesichert werde. SEV-GATA verlangt von Lufthansa ein klares Bekenntnis zu Basel und zu einer langfristigen Perspektive für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

 

SEV-GATA (Groundstaff Aviation Technics and Administration) ist die Abteilung Luftverkehr des SEV, der Gewerkschaft des Verkehrspersonals.

 

 

 

Weitere Auskünfte:
Philipp Hadorn, SEV-GATA-Präsident/Gewerkschaftssekretär SEV
T +41 (0)79 600 96 70                                           

Kommentar schreiben